Suche


Hauptstraße 3
16761 Hennigsdorf

Tel.:

Altes Rathaus

Im Alten Rathaus befindet sich heute das Stadtarchiv und das Trauzimmer des Standesamtes.



Quelle: Stadt Hennigsdorf, Frank Liebke


Marktstr. 1
13597 Berlin

Tel.:

Altstadt Spandau

Foto: Jehne

Umflossen vom Mühlengraben und der Havel liegt die Altstadt auf einer kleinen Insel. Nicht nur historische Gebäude, sondern auch Einkaufsmöglichkeiten sowie ein vielfältiges Kunst- und Kulturangebot befinden sich in dem zur Fußgängerzone umgewandelten Stadtkern.

Das historischen Ursprünge der Altstadt gehen bis ins 13. Jahrhundert zurück. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten können bei einem Altstadtspaziergang erkundet werden. Man startet am besten direkt hinter dem Rathaus Spandau und läuft von dort aus über den Stabholzgarten hinunter zum Lindenufer an die Havel. Von hier aus hat man mehrere Möglichkeiten, in die Altstadt abzubiegen.

Im Zentrum der Altstadt ist die St. Nikolaikirche und der Reformationsplatz. Um die Ecke befindet sich mit dem Gotischen Haus aus dem 15. Jahrhundert auch Berlins ältestes Bürgerhaus und die Touristeninformation.

In 22 ehemaligen Pferdeboxen, die Teil der historischen Stadtmauer sind, wird die Arbeit von Spandauer Künstlerinnen und Künstlern ausgestellt. Heimische Produkte und vieles mehr kann man auf dem Havelländische Bauernmarkt erwerben, der mehrmals in der Woche stattfindet.

Läuft man hinter der U-Bahn Station Altstadt Spandau weiter Richtung Norden, so erreicht man das älteste Siedlungsgebiet Spandaus: den Behnitz, auch unter dem Namen Kolk bekannt.

Weitere Informationen zu Bahnitz: Besucherzentrum des Naturparks Westhavelland
Stremmestraße 10
14715 Milower Land

Tel.: 03386 211227

Bahnitz

Das Künstlerdorf Bahnitz mit dem Kunsthof, dem Gästehaus und dem Café ist einen Besuch wert. Im Ort befinden sich die kleinste Kirche Deutschlands und eine Kneipp-Station mit Gesundheitspfad. Die »Nixe« von Bahnitz begrüßt Sie an der Havelpromenade.

STG Stadtmarketing- und Tourismusgesellschaft Brandenburg an der Havel mbH
Neustädtischer Markt 3
14776 Brandenburg an der Havel

Tel.: 03381 796360

Brandenburg an der Havel

In Brandenburg an der Havel lohnt sich eine Reise in die Geschichte. Eingebettet in eine einmalige Fluss- und Seenlandschaft, prägen die drei mittelalterlichen Siedlungskerne noch heute das Bild der Stadt. Auf die Dominsel zieht es jährlich zahlreiche Besucher, um den Dom St. Peter und Paul zu besichtigen. Auch viele andere Sehenswürdigkeiten werden Sie in der Stadt entdecken. Dazu gehören die mittelalterlichen Kirchen St. Katharinen, St. Gotthardt und St. Nikolai, das Altstädtische Rathaus mit dem Roland und das Kloster St. Pauli mit dem Archäologischen Landesmuseum Brandenburg.


Summter Straße 4
16547 Birkenwerder

Tel.: 03303 402709

Clara-Zetkin-Gedenkstätte

In den Jahren 1911 bis 1912 wurde das heutige Clara-Zetkin-Haus für den Maler Karl Drabig erbaut. Der jüngere Sohn Clara Zetkins, Konstantin Zetkin, erwarb das Anwesen für seine Mutter im Jahre 1929. Bis 1932 lebte Clara Zetkin dann in Birkenwerder.

Weitere Informationen zu Deetz: Touristischer Info-Punkt Groß Kreutz (Havel)
Dorfaue 4
14550 Groß Kreutz (Havel)

Tel.: 033207 18505

Deetz

Der inmitten einer hügeligen Landschaft und wunderschön am Havelknie gelegene Ort wurde 1190 erstmalig urkundlich erwähnt. Mittelpunkt von Deetz bildet noch heute die mittelalterliche Feldsteinkirche. Auch der Blick vom Mühlenberg auf die Havel ist sehr reizvoll.

mit Remise, Garten der Weltreligionen, Mühle, Waschhaus und Kornspeicher
Buchwaldzeile 45
14089 Berlin

Tel.: 030 3619143

Dorfhaus Gatow

Foto: Groeschel Branding

Das Ensemble aus Remise, Garten der Religionen und Bockwindmühle lädt zum Verweilen ein. EIn Besuch lohnt sich. An den Wochenende ist von 10.00 bis 17:00 Uhr der Hof-Laden und ein kleines Café geöffnet.


An den Wulzen 23
15806 Zossen

Tel.: 03377 3300850

Erlebnisbahn Fürstenberg/Havel - Templin (Draisine)

Spaß und Erholung für die ganze Familie. Mit einem kleinen bisschen Muskeleinsatz geht es per Fahrraddraisine auf stillgelegten Gleisen durch die idyllische Seen-, Wiesen- und Waldlandschaft des Naturparks Uckermärkische Seen. Genießen Sie einen Tagesausflug mit der 'i-love-brandenburg tour', Start und Ziel in Templin, oder einen Halbtagesausflug mit der 'für-jeden-etwas tour', Start und Ziel in Fürstenberg/Havel. Je nach Tour geht es am Vor- oder Nachmittag los. Bestimmen Sie selbst wie weit Sie fahren, maximal jedoch bis zur Wendestation Hohenlychen. Für eine Pause, zum Baden oder Picknicken wird die Draisine einfach neben den Schienen geparkt. Bis zum Fahrtrichtungswechsel fahren alle Draisinen in eine Richtung, so kann es auf der eingleisigen Strecke auch nicht zu Gegenverkehr kommen. Mit Start in Templinon Templin, können auch zwei Vereinsdraisinen und eine Rollidraisine gebucht werden.

Die Bildrechte liegen bei der Erlebnisbahn Betriebs- & Servicegesellschaft mbH.



16798 Fürstenberg/Havel

Tel.:

Evangelische Kirche Bredereiche

Die evanglische Kirche von Bredereiche wurde 1689 auf dem Boden des einstigen Dorfangers erbaut. Sie ruht auf einem sichtbaren massiven Feldsteinsockel, welcher bereits als Fundament einer früheren Kirche diente. Die Kirche besitzt ein reich verziertes Giebeldreieck am Ostgiebel mit vier Andreaskreuzen. Am Westgiebel befinden sich eine ins Fachwerk eingelassene Rundbogen-Tür und zahlreiche Knaggen.


Kreweliner Dorfstraße
16792 Zehdenick

Tel.: 03307 2646

Evangelische Kirche Krewelin


Schleusenstr. 13
16792 Zehdenick

Tel.: 03307 2877

Fahrgastschiff Zehdenixe

Geniessen Sie unter fachkundiger Erklärung vom Käpt'n, die einzigartige Tonstich- und Havellandschaft und erleben Sie die Artenvielfalt unserer Natur.


Alter Kiefernweg 5
16515 Oranienburg

Tel.: 03301 524480

Friedrich Wolf Gedenkstätte Lehnitz

Seit 2005 kann man die Wohn- und Arbeitsräume, das Haus sowie den Garten im selben Zustand erkunden und anschauen, wie zu Lebzeiten des Dichters.


Markt 5
16798 Fürstenberg/Havel

Tel.: 033093 32254

Fürstenberg/Havel - Eine Stadt, drei Seen

Fürstenberg/Havel ist einmalig. Die einzige Wasserstadt Deutschlands liegt nur knapp eine Stunde von Berlin entfernt auf drei Inseln. Fürstenberg ist das Herz eines ausgedehnten Wald - und Seengebiets. Im Fürstenberger Seenland gibt es einige der schönsten und saubersten Badeseen Deutschlands. In der Nähe von Fürstenberg befindet sich die beeindruckende Ruine des Klosters Himmelpfort. Die ehemalige Bahnstrecke zwischen Fürstenberg und Templin kann mit der Draisine entdeckt werden. Am Ostufer des Schwedtsees befindet sich die Mahn- und Gedenkstätte des Konzentrationslagers Ravensbrück.


Straße der Nationen 22
16515 Oranienburg

Tel.: 03301 200

Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

Sachsenhausen war ab 1936 eines der nationalsozialistischen deutschen Konzentrationslager bei Oranienburg. Durch die Nähe zu Berlin hatte dieses Lager eine Sonderrolle im KZ-System der Deutschen. Denn hier war eine Gestapozentrale eingerichtet und ein großes SS-Kontingent stationiert.

Weitere Informationen zu Geltow: Schwielowsee-Tourismus e. V.
Straße der Einheit 3
14548 Schwielowsee

Tel.: 033209 70899

Geltow

Die seit 1939 ansässige Handweberei ist nicht nur traditioneller Handwerksbetrieb, sondern seit 1992 ein aktives Museum mit Café. Hier werden an den 200 bis 300 Jahre alten Webstühlen Stoffe nach traditionellen Mustern gewebt, die heute noch zeitlos modern sind.

mit Café im Gutshaus
Neukladower Allee 12
14089 Berlin

Tel.: 030 36413892

Gutspark Neukladow

Foto: Groeschel Branding

Der Havel-Radweg führt direkt durch den Gutspark Neukladow. Nutzen Sie die Gelegenheit, die Räder einen Moment stehen zu lassen und die Ruhe des Parks zu genießen. Erfrischen und stärken können Sie sich im Café im Gutshaus. Das Herrenhaus wurde um 1800 im Stil der Gilly-Schule errichtet. Seit 2006 wird das Anwesen auch kulturell genutzt.

Weitere Informationen zu den Götzer Bergen: Touristischer Info-Punkt Groß Kreutz (Havel)
Dorfaue 4
14550 Groß Kreutz (Havel)

Tel.: 033207 18505

Götzer Berge

In der Umgebung rund um die Götzer Berge ist eine Erkundung der Erdelöcher zu empfehlen, aus denen in der Vergangenheit Ton für die Ziegelherstellung gewonnen wurde. Heute laden diese Gewässer mit ihrer wilden Ursprünglichkeit zum Baden und Angeln ein.


Schleusenstraße 15
16792 Zehdenick

Tel.: 03307 420802

Havelschloss Zehdenick

Erstmals wurde urkundlich eine Slawenburg auf der Havelinsel vor rund 800 Jahren erwähnt. Sie war Ausgangspunkt für eine Ansiedlung, der Stadt Zehdenick. Heute befindet sich in dem Gewölbe aus dem 12. Jahrhundert ein rustikales Restaurant.


Marktplatz 20
16559 Liebenwalde

Tel.: 033054 80 555

Heimatmuseum Liebenwalde

Schon auf den ersten Blick kann man erkennen, dass dies kein gewöhnliches Haus ist. An den Fenstern sind Gitter befestigt, in den Türen gibt es Spione und „Futterluken“ und an den Wänden kann man Inschriften der ehemaligen Häftlinge erkennen. Hinter hohen Gefängnismauern verborgen befindet sich das Heimatmuseum Liebenwalde gleich hinter dem Rathaus.


Die Urheberrechte liegen bei dem Heimat-und Geschichtsverein e.V.
Liebenwalde.


Schliemannstraße 6
16798 Fürstenberg/Havel

Tel.: 033093 39069

Historischer Kaffenkahn

Segeln, Staken, Treideln, Fahrten mit einem historischen Lastensegler auf den Havelseen um Fürstenberg/Havel. Traditionelle Schifffahrt erleben, einmalig im deutschen Binnenland!



16792 Zehdenick

Tel.:

Kamelbrücken Zehdenick

Wenn man den Treidelweg entlang läuft, kommt man an den beiden 1900 erbauten "Kamelbrücken" vorbei, der Bogen- und der Klienitzbrücke. Durch ihre Bogenform sind einmalig und stehen sogar unter Denkmalschutz.


Blumenower Str. 1
16775 Gransee

Tel.:

Kirche am Weg Dannenwalde

Die achteckige Dannenwalder Kirche, die heute unter Denkmalschutz steht, wurde 1821 anstelle einer baufälligen mittelalterlichen Kirche von dem Baumeister Hermann aus Zehdenick (1784-1842), einem Schüler Gillys bzw. Schinkels, im neugotischen Stil errichtet.


Klosterstraße
16798 Fürstenberg/Havel

Tel.: 033085 70202

Kloster-Kräutergarten Himmelpfort

mit über 200 Gewürzen und Kräutern.


Verlängerte Klosterstraße
16792 Zehdenick

Tel.: 03307 310777

Klostergalerie Zehdenick

Bereits von 1984 bis 1988 stellten Kulturfreunde im Refektorium des Zehdenicker Klosters zeitgenössische Kunst aus. Nach einem Intermezzo in einem Haus am Markt wurde die Klostergalerie 1992 wiederbelebt.

Die Klostergalerie bietet eine breite Palette kultureller Angebote für die Einwohner Zehdenicks und des Umlands sowie für Gäste von fern und nah:

•Wechselausstellungen Bildender Kunst
•Literaturabende
•Kleine Bühne
•Musik: Jazz, Folklore, Klassik
•Studio-Filme
•Künstlerische Arbeit mit Schulkindern

mit Sommercafé
Lüdickeweg 1
14089 Berlin

Tel.: 01520 8616950

Landhausgarten Dr. Max Fraenkel

Foto: Groeschel Branding

Der Landhausgarten Dr. Max Fraenkel ist eine der schönsten öffentlichen Grünanlagen Spandaus. Hier können Sie durch den liebevoll angelegten Garten spazieren, den Blick auf die Havel genießen und sich im Sommercafé mit seiner schönen Terrasse stärken.
In der Saison von April bis Oktober finden immer sonntags öffentliche Führungen statt.


Straße der Nationen 1
16798 Fürstenberg/Havel

Tel.: 033093 6080

Mahn- u. Gedenkstätte Ravensbrück

Von 1938/1939 bis April 1945 war Ravensbrück ein deutsches Konzentrationslager im damaligen Landkreis Templin – Uckermark. Es befindet sich in der Nähe von Fürstenberg/Havel, ca. 100 km nördlich von Berlin und war das größte Frauen KZ im Deutschen Reich.


Am Flugplatz Gatow 33
14089 Berlin

Tel.: 030 36872601

Militärhistorisches Museum

Foto: Groeschel Branding

Das Militärhistorische Museum auf dem ehemaligen Flugplatz Berlin-Gatow erzählt die Geschichte der militärischen Luftfahrt in Deutschland seit 1884.
In den Hangars befinden sich interessante Ausstellungen zum Entdecken. Das Außengelände besticht mit einer Vielzahl an Exponaten.

Weitere Informationen zu Milow: Besucherzentrum des Naturparks Westhavelland
Stremmestraße 10
14715 Milower Land

Tel.: 03386 211227

Milow

Die Ausstellung des Naturparkzentrums Westhavelland zeigt viel zu Flora und Fauna der Unteren Havelniederung. In der einstigen Sommervilla von Carl Bolle befindet sich heute eine Jugendherberge, in der auch Radfahrer herzlich willkommem sind.


Wilhelmstraße 32
16727 Velten

Tel.: 03304 31760

Ofen- und Keramikmuseum Velten

Früher stellten rund 40 Ofenfabriken auf sehr engem Raum hunderttausend Kacheln für die bekannten Berliner Öfen her. Aus diesem Grund galt Velten einst als die Kachelofenstadt Deutschlands. 1905 befand sich der kleine Ort auf seinem wirtschaftlichen Höhepunkt. Seitdem wird diese einmalige Geschichte von dem Ofen- und Keramikmuseum bewahrt.

Weitere Informationen zu Plaue: Touristischer Info-Punkt Wusterwitz
Ernst-Thälmann-Str. 72
14789 Wusterwitz

Tel.: 033839 581

Plaue

Der über 800 Jahre alte Ort ist herrlich zwischen Plauer See und Wendsee gelegen. Das im frühen 18. Jh. errichtete Schloss Plaue liegt direkt am Havelufer. Sehenswert sind die spätromanische Backsteinkirche sowie das Museum zum Leben der Fischer um 1900.

Weitere Informationen zu Potsdam: Touristinformation Potsdam (Besucheradresse)
Brandenburger Str. 3
14467 Potsdam

Tel.: 0331 27558899

Potsdam

Das UNSECO-Welterbe Potsdams wird von der Havel und ihren Seen umflossen. Hier spiegeln sich die brandenburgischpreußische Geschichte und die kulturellen Einflüsse aus ganz Europa wider. Die Potsdamer Kulturlandschaft ist ein Gesamtkunstwerk und weltweit einzigartig. Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen Schloss und Park Sanssouci mit dem Neuen Palais und den Römischen Bädern, der Neue Garten mit dem Schloss Cecilienhof, Schloss und Park Babelsberg sowie das Krongut Bornstedt.

Weitere Informationen zu Premnitz: Touristischer Info-Punkt im Kaiserbahnhof
Dunckerplatz 21a
14712 Rathenow

Tel.: 03385 496375

Premnitz

Am Premnitzer See lässt es sich herrlich entspannen. Aktive Erholung bietet auch das Freizeitzentrum »Fit Point« mit Freibad, Sauna und Solarium. Von der mit Kunstobjekten gestalteten Uferpromenade haben Sie einen tollen Blick über die Havelniederung.

Weitere Informationen zu Pritzerbe: Besucherzentrum des Naturparks Westhavelland
Stremmestraße 10
14715 Milower Land

Tel.: 03386 211227

Pritzerbe

Der Ort ist einer der ältesten der Mark Brandenburg. Vom Wasser aus ist die St. Marien Pfarrkirche weithin sichtbar. Mit der Fähre erreichen Sie Kützkow auf der anderen Havelseite, wo Sie an der Kneipp-Station etwas für Ihre Gesundheit tun können.


Marktplatz 20
16559 Liebenwalde

Tel.: 033054 80510

Rathaus Liebenwalde

Weitere Informationen zu Rathenow: Fremdenverkehrsverein Westhavelland e. V.
Freier Hof 5
14712 Rathenow

Tel.: 03385 514991

Rathenow

Bauliche Zeugen vergangener Zeiten sind das Kurfürstendenkmal, die St. Marien-Andreas Kirche und der Bismarckturm. Das Optikindustriemuseum dokumentiert die Geschichte der Stadt als Zentrum der optischen Industrie. Empfehlenswert ist ein Besuch des Optikparks.



16792 Zehdenick

Tel.:

Schiffermuseum Zehdenick

Das Museum ist eingerichtet in einem 42,5 m langen und 5,06 m breiten, noch funktionsfähigen umgebauten Großfinowmaßkahn/ Baujahr 1916, der bis 2001 noch im Einsatz war und dann zum Schiffermuseum umgebaut wurde.

Den Besucher erwartet auf der „Carola“ eine interessante Ausstellung zur Geschichte der Flussschifffahrt mit vielen originalen Ausstellungsstücken, wie z.B. Schiffsmodelle, historische Bauzeichnungen und Werkzeuge. Der Besucher erhält außerdem Einblicke in den Maschinen - und Betriebsraum und die Wohndecks im Vor-und Achterschiff. Es wird Binnenschifffahrt in Vergangenheit und Gegenwart erlebbar dargestellt. Dargestellt wird die Beziehung zwischen Handel und Schiffahrt für den Industriestandort Zehdenick, die Tradition der Schiffer und Hafenarbeiter, Lebens-und Arbeitsweisen von den Anfängen bis zur Gegenwart.
Die Einheit zwischen Schifffahrt - und der Stadtgeschichte Zehdenicks, ihre Wechselbeziehungen und Abhängigkeiten kommen in einem besonderen Rahmen zur Darstellung, nämlich als heimat- bzw. stadtgeschichtlicher Museumsteil.



16559 Liebenwalde

Tel.:

Schleuse Bischofswerder

Der Kanal wurde 1884 fertigestellt. Die alte Schleuse wurde 1933 erbaut und wegen Platzmangel 1989 vom Neubau abgelöst.


Schleusenstraße 21
16792 Zehdenick

Tel.: 03307 467850

Schleuse in Zehdenick

Die Schleusenanlage wurde im Jahre 1813 erbaut.

Als von 1800 bis 1884 der Vosskanal zwischen Zehdenick und Liebenwalde angelegt wurde, wurde gleichzeitig die Schleuse in Zehdenick erneuert.
Die heutige Schleuse wurde 1907-1909 gebaut.
Nahe der heutigen Schleuse sind auch noch Reste des alten Schleusenbeckens zu besichtigen.


Schlossplatz 1
16515 Oranienburg

Tel.: 03301 537438

Schloss Oranienburg

Das Schloss war ab 1651 der Landsitz für die erste Gemahlin des Großen Kurfürsten, Louise Henriette. Ab 1689 wurde das Schloss von ihrem Sohn, dem späteren König Friedrich I., erweitert und prachtvoll ausgestattet. Um 1700 galt das Schloss Oranienburg als schönstes Schloss der preußischen Monarchie. Unter dem Prinzen August Wilhelm von Preußen erlebte die Residenz Mitte des 18. Jahrhunderts eine zweite Blütezeit.


Reformationsplatz
13597 Berlin

Tel.:

St. Nikolai Kirche

Foto: Groeschel Branding

Von der Nikolaikirche aus verbreitete sich die Reformation in Berlin und Brandenburg. Im Jahr 1539 erhielt der damalige Herrscher Kurfürst Joachim der II. das Abendmahl in Form von Brot und Wein und konvertierte zum evangelischen Glauben.
Detaillierte Informationen zur Geschichte der Kirche werden im Gemeindemuseum Spandovia Sacra gegeben. Das Museum befindet sich in unmittelbarer Nähe der Kirche.
Auch der Turm kann bestiegen werden - entnehmen Sie Datum und Uhrzeit der Turmführungen bitte der Internetseite der Evangelischen Kirchengemeinde.


Markt
16798 Fürstenberg

Tel.:

Stadtkirche Fürstenberg/Havel

Gelber Backsteinbau (1845/48) des Schinkel-Schülers F.W. Buttel in neubyzantinischem Stil mit größtem Batik-Teppich Europas (Auferstehung Christi).


Breite Str. 32
13597 Berlin

Tel.: 030 333 93 88

Tourist-Information

Foto: Jana Friedrich

Die Tourist-Information befindet sich im Erdgeschoss des Gotischen Hauses - dem ältesten Bürgerhaus Berlins!
Hier finden Sie alle Informationen rund um einen Aufenthalt in Spandau. Das Team der Tourist-Information freut sich auf Sie!


Andre-Pican-Straße 42
16515 Oranienburg

Tel.:

TURM ErlebnisCity


Briese 13
16547 Birkenwerder

Tel.: 03303 402262

Waldschule Briesetal

In dieser Einrichtung der Umweltbildung können Sie mit allen Sinnen die Natur erleben und begreifen. Das Angebot der Waldschule ist sowohl für Jung als auch für Alt geeignet und umfasst Walderlebnistouren, Naturführungen, Romantik am überdachten Lagerfeuerplatz, Außengelände mit Kleinbiotopen sowie Ausstellungs- und Bastelräume und vieles mehr.


Am Wasserturm 1
16540 Hohen Neuendorf

Tel.:

Wasserturm Hohen Neuendorf

Der fast 100 Jahre alte Wasserturm von Hohen Neuendorf wurde zum Wahrzeichen der Gemeinde. Die Hohen Neuendorfer setzten dem Architekten Albert Gottheiner mit einer Straße ein Denkmal.



19336 Gnevsdorf

Tel.:

Wehr im Vorfluter

- Wehr im Vorfluter
- Zusammenfluß Havel-Elbe



19336 Quitzöbel

Tel.:

Wehrgruppe Quitzöbel


Klosterstraße 23
16798 Fürstenberg/Havel

Tel.: 033089 41888

Weihnachtshaus Himmelpfort - Weihnachtsmannstube und Weihnachtspostfiliale im Haus des Gastes

Unter unserem Dach, der ehemaligen Dorfschule, finden Sie nicht nur die Touristinformation und ein Café-Bistro, sondern hier „wohnt auch der Weihnachtsmann“. Das können Sie sich nicht vorstellen? Kommen Sie zu uns, wir zeigen Ihnen seine Stube.

Ebenfalls hier im Haus befindet sich die Weihnachtspostfiliale. Fast 300.000 Kindern hat der Weihnachtsmann im Dezember 2012 geschrieben - in 17 verschiedenen Sprachen. Viel Arbeit! Aber die Weihnachtsengel haben ihm dabei geholfen. Vom 10. November bis zum 24. Dezember ist die Weihnachtspostfiliale wieder geöffnet.

Sie möchten Post vom Weihnachtsmann? Dann geben Sie bei uns den Wunschzettel ab oder schreiben Sie - oder Ihre Kinder: An den Weihnachtsmann, 16798 Himmelpfort

Ganzjährig finden im „Weihnachtshaus“ und auf der Klosterwiese davor viele Veranstaltungen, z.B. Theater-, Märchen- und Jahreszeitenfeste, auch die Wichtel- und Märchen- Weihnachtsmärkte statt. Die Klosterwiese am Weihnachtshaus ist ein weitläufiger Spiel- und Picknickbereich.

Bei uns finden Sie eine Kanu- und Fahrradvermietung sowie eine Pension/Herberge mit 2- und 4- Bettzimmern.

Weitere Informationen zu Werder: Tourismusbüro Werder (Havel)
Kirchstraße 6/7
14542 Werder (Havel)

Tel.: 03327 783374

Werder

Das Gebiet rund um Werder (Havel) wird als »Obstkammer Berlins« bezeichnet. Sehenswürdigkeiten in der Stadt sind die Heilig-Geist-Kirche, die Bockwindmühle, das Obstbaumuseum sowie das Zweirad- und Technikmuseum.


Ziegelei 10
16792 Zehdenick

Tel.: 03307 310410

Ziegeleipark Mildenberg - einst größtes Ziegeleirevier Europas

Die Stadt platzte aus allen Nähten, Baumaterial wurde gebraucht. Da kam es wie gerufen, dass nördlich von Berlin Ton gefunden wurde und sich das größte Ziegeleirevier Europas entwickelte. Im Herzen des größte Ziegeleireviers Europas befindet sich der "Ziegeleipark". Umgeben von Wasser, Denkmälern aus der Boomzeit der Industrie und der einzigartigen "Tonstich-Landschaft" können Sie auf Entdeckungsreise gehen.

Erfahren Sie bei spannenden Führungen, unter welchen schweren Bedingungen hier gelebt und gearbeitet wurde. Entdecken Sie alte Technik, die hier zum Einsatz kam: Das Fauchen und Pfeifen der noch funktionstüchtigen Dampfmaschine und das Schnarren der Werkzeuge. Den besten Überblick und wertvolle Tipps für Ihren Ausflug erhalten Sie auf der "Ziegeleibahn-Rundfahrt". Oder lassen Sie Wälder, alte Ziegeleien und Seen auf der Naturpark-Tour mit der "Tonlorenbahn" an sich vorüberziehen. Neu seit 2009 sind die neuen Ausstellungen und Inszenierungen "Bausteine für Berlin" und "Werktätige im VEB".


Schleusenhof Regow 1
16798 Fürstenberg/Havel

Tel.: 033087 51183

Ziegenkäserei Schleusenhof

Wasserwanderer gelangen von Zehdenick aus auf der oberen Havel hinter Burgwall in ein wildromantisches Gebiet. Produkte: Ziegenkäse, Zickleinfleisch, kleine Gerichte z.B.: Käseplatten, kalte und warme Getränke, Kuchen, Eis


Klosterstraße 1
16798 Fürstenberg/Havel

Tel.: 033089 41888

Zisterzienser Klosterruine Himmelpfort

Das Zisterzienser-Mönchskloster Himmelpfort wurde 1299 gegründet. Ein Ort fernab vom Weltgeschehen, von großen Verkehrsstraßen, geeignet erholungsbedürftige Menschen aufzunehmen. Übrig geblieben sind aus dieser Zeit nur noch die Außenmauern der Klosterkirche. In ihnen wurde 1663 eine neue Klosterkirche gebaut.


Im Kloster
16792 Zehdenick

Tel.: 03307 313384

Zisterzienserinnenkloster in Zehdenick

Das Zisterzienserinnenkloster in Zehdenick wurde 1250 gegründet und bestand bis zur 1541 in der Mark Brandenburg eingeführten Reformation. Im Dreißigjährigen Krieg wurde das Kloster bis auf einige Reste zerstört. Heute beherbergen die erhaltenen Bauten kirchliche sowie kulturelle Einrichtungen.


Am Juliusturm 64
13599 Berlin

Tel.: 030 354 944 0

Zitadelle Spandau

Foto: Jehne

Die Zitadelle ist der wohl bekannteste Ort in Spandau. Sie gilt als besterhaltene Renaissancefestung Europas. Sie wurde im 16. Jahrhundert gebaut.
Der Juliusturm ist noch älter: Er stammt aus dem frühen 13. Jahrhundert und ist heute das älteste Gebäude Berlins. Vom Juliusturm haben Sie einen wunderbaren Ausblick.
Auf der Zitadelle lässt sich aber nicht nur der Juliusturm erklimmen - verschieden Museen und Ausstellungen laden zum Besuch.


An der Hastbrücke
16792 Zehdenick

Tel.:

Zugbrücke Zehdenick

Die Zugbrücke liegt im Zentrum der Stadt Zehdenick und wurde im 19. Jahrhundert erbaut. Durch Restaurationsarbeiten bis 1945 wurde sie instand gehalten. Im Februar 1979 wurde die Brücke dann jedoch demontiert und durch eine Fußgängerbrücke ersetzt.